Heckenschnitt leicht gemacht: mit einem Fahrgerüst sind selbst große Hecken keine Hürde

  • 1. Juli 2020

Keine Heckenpflege ohne Rückschnitt

Eine dichte Hecke als natürliche Grundstücksbegrenzung oder als Gestaltungselement bietet optimalen Sichtschutz und dient als Lebensraum für Tiere. Als grüne Alternative zum Zaun ist sie relativ pflegeleicht und bietet einige Vorteile – du kannst sie bis zur gewünschten Höhe wachsen lassen oder kürzen, musst sie weder streichen noch imprägnieren. Allerdings benötigen die meisten Hecken mindestens einmal im Jahr einen Rückschnitt, selbst dann, wenn sie noch nicht die angestrebte Höhe erreicht haben. Nach dem Schnitt wachsen sie kompakter und weisen später keine unschönen Lücken auf. Je nach Hecke musst du sogar zwei- oder dreimal jährlich einen Formschnitt vornehmen. Vor allem dann, wenn die Hecke ausladend zum Nachbargrundstück oder in den öffentlichen Raum wächst, wird es Zeit, zur Heckenschere zu greifen.

Auf dem fahrbaren Gerüst den Überblick behalten

Eine große, womöglich auch tiefe Hecke oder ein anderes stattliches Formgehölz zu schneiden ist eine echte Herausforderung, an der selbst erfahrene Heimwerker und Gartenprofis scheitern. Ein fahrbares Gerüst zum Heckenschneiden erspart dir viel Mühe und Zeit, weil du bequem und stabil stehst und beim Schneiden den Überblick behältst. So lassen sich die überhandgenommenen Zweige und Äste gleichmäßig kürzen und du kannst zügig arbeiten, weil du nicht ständig korrigieren musst. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, denn mit einem Rollgerüst – auch Fahrgerüst genannt – gehst Du mit System vor und schneidest auf Anhieb akkurat. Davon profitieren auch die Pflanzen. Von oben betrachtet hast du stets die gesamte Hecke im Blick – ein Vorteil, der selbst beim Einsatz von Teleskopwerkzeugen nicht gegeben ist.

Geringer Kraftaufwand bei gesunder Arbeitshaltung

Insbesondere wenn deine Heckenschere eine nur mäßige Schnittlänge aufweist, wirst du an einer hohen und zudem tiefen Hecke verzweifeln. Und egal, ob Du mit einer manuellen oder mit einer Motor-Säge aktiv wirst, bringen größere, leistungsstarke Geräte ein gewisses Gewicht mit. Beim Einsatz einer Leiter wird dein Unterfangen zudem hinsichtlich der Sicherheit riskant. Zahlreiche Stürze und andere Verletzungen entstehen durch waghalsige Bewegungen oder durch das Blockieren der Messer, wenn die Hecke unüberschaubar ist. Auf einem mobiles Gerüst hingegen führst du die Heckenschere mühelos mit ausgestreckten Armen aus dem Rücken heraus und hast somit einen geringeren Kraftaufwand als auf der Leiter. Der sichere Stand schenkt dir viel Bewegungsfreiheit, um deine Aufgabe komfortabel und in gesunder Arbeitshaltung zu erledigen. Zudem entfällt die dauernde Suche nach geeignetem Grund, um eine Leiter zu stellen. Verwendest du ein Gerüst beim Heckenschnitt, kannst du es einfach weiterrollen und deine Arbeit effektiv fortsetzen.

Du möchtest ein Gerüst kaufen oder mieten? In diesem Beitrag erfährst Du, worauf Du unbedingt achten sollst.

Elena | Wir beraten Dich gerne!

Bei allen Fragen rund ums Thema Gerüst, sind wir gerne Dein Ansprechpartner! Ruf uns an oder schreibe uns eine E-Mail.

Über diesen Blog

Von der Beratung bis hin zum Verkauf. Wir legen Wert auf ein ganzheitliches Konzept.

Egal ob es dabei um ein Rollgerüst, ein gebrauchtes oder neues Gerüst geht.

Wir informieren Euch und geben wissenswertes weiter im Zusammenhang mit Gerüsten.

Schon gewusst?

Falls du einen Bauplan hast, berechnen wir dir dein Gerüst gerne direkt passend zu deinem Bauplan. Schnell & unkompliziert.

Sehr geeignet vor allem für Gerüstbau-Anfänger!

Auch interessant: Unsere neuesten Artikel