Die Gerüstverankerung – ein Muss beim Gerüst

  • 24. Februar 2020

Ab wann benötige ich eine Gerüstverankerung?

Laut DIN 4420 müssen alle freistehenden Gerüste am Bauwerk verankert werden. Das Verankern verhindert das Umkippen des Gerüstes. In den Regelausführungen des jeweiligen Gerüstherstellers und in der Vorschrift ist die genaue Platzierung der Gerüstverankerung festgelegt. Was genau besagt die Vorschrift und wie verankere ich eigentlich das Gerüst korrekt? Rolle Gerüsthandel klärt auf!

Was benötige ich für die Gerüst Verankerung?

Das Gerüst wird mit sogenannten Gerüstankern gegen Umfallen gesichert. Verankert darf das Gerüst nur an standsicheren und festen Bauwerken. Gerüstanker, oder auch Gerüsthalter genannt, gibt es in verschiedenen Längen, da Gerüste nicht immer im selben Abstand zum Bauwerk stehen. Dann werden Gerüstösen und Dübel benötigt. Bitte beachte, dass du nur Verankerungsmittel benutzt, die geprüft und zugelassen sind.

Wie sichere ich das Gerüst vor dem Umkippen?

Das Verankern eines Baugerüstes erfolgt immer dem stufenweisen Gerüstaufbau. Bitte beachte, dass du auf keinen Fall an Blitzableitern, Fensterpfeilern, Dachrinnen, Fallrohren, Fensterrahmen, Schneefanggittern usw. das Gerüst verankern darfst. Die maximalen Abstände der Gerüstverankerung richten sich nach den statischen Berechnungen. Ein Bestandteil der bauaufsichtlichen Zulassung von jedem Gerüst ist ein Verankerungsraster, welcher die vertikale und horizontale Lage der Ankerpunkte und Ankerkräfte festlegt.

Die Verbindung, beispielsweise einer Hausfassade und einem Gerüst, wird mit dem Gerüsthalter und einer Normalkupplung hergestellt. Es wird ein Loch in die Hausfassade gebohrt, dann wird der Dübel reingesteckt und die Gerüstöse (auch Ringschraube genannt) in den Dübel eingeschraubt. Jetzt wird der Gerüsthalter mithilfe des angeschweißten Stahldorn in die Ringschraube eingehängt und mit dem anderen Ende, mithilfe der Normalkupplung, am Stellrahmen des Gerüstes druck- und zugfest verankert.

Wie die Gerüstverankerung in einer Wärmedämmverbundsystem-Fassade erfolgt, erfährst du in unserem Blogbeitrag: WDVS-Gerüst.

Weitere Informationen zum Thema Gerüstverankerung

Unsere qualifizierten Mitarbeiter helfen dir gerne weiter, falls du noch mehr zum Thema Gerüstverankerung hast. Des Weiteren bietet die BG Bau dazu folgendes Informationsmaterial – „Gerüstbau | Planung & Ausschreibung“.

Fragen zu unseren Produkten, unverbindliche und kostenfreie Angebote erhältst du unter der 0 82 25 – 30 90 87 0 oder per Mail an info@rolle-gerueste.de oder nutze gleich unser praktisches Kontaktformular oder unseren WhatsApp Service unter der 01 76 – 87 95 24 15, wir helfen dir gerne weiter.

Elena | Wir beraten Dich gerne!

Bei allen Fragen rund ums Thema Gerüst, sind wir gerne Dein Ansprechpartner! Ruf uns an oder schreibe uns eine E-Mail.

Über diesen Blog

Von der Beratung bis hin zum Verkauf. Wir legen Wert auf ein ganzheitliches Konzept.

Egal ob es dabei um ein Rollgerüst, ein gebrauchtes oder neues Gerüst geht.

Wir informieren Euch und geben wissenswertes weiter im Zusammenhang mit Gerüsten.

Schon gewusst?

Falls du einen Bauplan hast, berechnen wir dir dein Gerüst gerne direkt passend zu deinem Bauplan. Schnell & unkompliziert.

Sehr geeignet vor allem für Gerüstbau-Anfänger!

Auch interessant: Unsere neuesten Artikel